WAS IST YIN YOGA

YIN YOGA ist für mich….

eine wunderbare Übungspraxis zum Runterkommen und Loslassen, sowohl für meinen Körper, als auch für meinen Geist. Für mich persönlich bietet die Yin Praxis den perfekten Ausgleich zum dynamisch-kraftvollen Yang Yoga und zum Joggen. Zudem hilft es mir, meine Kraft- und Energiereserven wieder aufzuladen, wenn alles zwischendurch etwas viel wird. YIN YOGA ist für mich eine Einladung in die Stille. Nichts mehr tun müssen. Alles gut sein lassen.

 

Was ist YIN YOGA?

Während im dynamischen „Yang“ Yoga der Fokus auf einer aktiven Kräftigung der Muskulatur und der Bewegung liegt, ist Yin Yoga passiv. YIN YOGA ist die „stille Praxis“, in der wir in lang gehaltenen Dehnungen (ca. 1 – 5 Minuten) ohne Muskelanspannung verweilen. Dadurch, dass die Muskeln entspannt bleiben, werden die tieferen Schichten des Körpers erreicht. Das heißt, neben der Muskulatur, wird das Faszien- , Sehnen-, Bändergewebe beansprucht, aufgespannt und somit gesund erhalten. Zudem wird das Nervensystem beruhigt, stressbedingte Verspannungen und Blockaden können sich lösen, die Meridiane werden stimuliert und Lebensenergie kann freier fließen.

 

Warum YIN YOGA?

Oft liegt der Gedanke vor, dass man mit Yin Yoga flexibler wird. Das mag zwar passieren, aber eigentlich geht es um die Stimulation des Gewebes, um es gesund zu halten bzw. zu regenerieren. Es geht auch nicht darum, so viel Dehnung wie möglich in einer Haltung zu erreichen, sondern um ein moderates Aufspannen. Durch Spannung und Kompression wird der Wasserhaushalt stimuliert, es werden Giftstoffe ausgeschwemmt und neue Nährstoffe wieder rein geholt. Das hält uns gesund.

In der Faszienforschung hat man heraus gefunden, dass das Gewebe nach einer Asana über mehr Flüssigkeit verfügt, als vorher. Mit der Zeit reguliert sich das zwar wieder runter, aber immerhin haben wir für eine gewisse Zeit mehr Nährstoffe im Gewebe, so dass sich das auch bremsend auf das Wachstum von Krebszellen auswirken kann.

Das Hauptziel von Yin Yoga ist also die Stimulation des Gewebes zur Gesunderhaltung des Körpers. Nicht zu vernachlässigen ist allerdings der Fakt, dass eine moderate Yin Praxis ebenso den Geist entspannt!

Wir lenken den Fokus jeweils auf ein Zielgebiet und beobachten die Empfindungen während der Stimulation des Gewebes. Über die Konzentration bündeln wir den Geist und so kann eine mentale-emotionale Entspannung entstehen.

Durch Yoga passiert eine Endorphin-Ausschüttung! Der Geist entspannt und der Körper kann entspannen. Und umgekehrt! Der Geist erfährt somit eine positive Rückmeldung. Durch die positive Schleife, die entsteht, kann auch Schmerzlinderung passieren.

Im Umkehrschluss passiert in einer „negativen Schleife“, also im Stress, dass sich die Muskeln und das Fasziengewebe zusammen ziehen. Über Monate anhaltender Stress lässt das Fasziengewebe zusammen ziehen. Es verfilzt. Die Nerven werden eingeklemmt, was zu Schmerzzuständen führt.

Entspanne ich das Gewebe, löst sich die Verfilzung. Der Nerv ist befreit und der Schmerz reduziert sich meistens (kommt immer auf den Schmerz und den Auslöser an).

Alles gehört zusammen:
Ist mein Körper gestresst, ist mein Geist gestresst.
Ist mein Geist gestresst, ist mein Körper gestresst.

Wiederum kann man die Lösung auch von beiden Seiten angehen:
Entspannt sich der Geist, entspannt der Körper.
Entspannt sich der Körper, entspannt der Geist.

 

Für wen?

Yin Yoga ist empfehlenswert, wenn du

  • einen Ausgleich zu kraftvollen und „schnellen“ Sportarten suchst (Läufer, Radfahrer, Crossfitter, „Yang Yogis“ etc)
  • dich erschöpft oder gestresst fühlst
  • unter Verspannungen oder Schmerzen leidest
  • dir selbst etwas Gutes tun möchtest oder einfach Zeit für dich brauchst
  • dich gesund und flexibel halten möchtest
  • usw.

 

Ich bin überhaupt nicht gelenkig. Kann ich YIN praktizieren?

In der Praxis geht es ganz bewusst nicht um eine bestimmte äußere Form einer Haltung.

Wir widmen uns bestimmten „Zielgebieten“ z.B. der Muskulatur der Beinrückseiten, der Hüftbeuger/Oberschenkel, der Hüften, der Schultern, des Rückens usw. Jede Haltung hat viele verschiedene Varianten.

Unterstützt durch ausreichend Hilfsmittel (Polster, Yogablöcke und Decken) findet jede/r dabei eine ganz individuelle Form. Ein/e gut ausgebildete/r Yin Lehrer/in wird immer verschiedene Alternativen kennen, die funktionieren, wenn eine Position nicht machbar ist.

Also, lets take it YIN !

Möge die Praxis mit dir sein.

Jasmin

Ich danke Yin Therapie/ Markus H. Giess sehr für die Inspiration und eine fundierte wunderbare Yin Ausbildung www.yintherapy.com.

Jasmin Kassem

Ich bin ausgebildete Yogalehrerin nach BDY/EYU & Dozentin an der YOGA AKADEMIE BERLIN (Yogalehrer-Ausbildung). Seit über 10 Jahren unterrichte ich leidenschaftlich Kurse, Workshops & Retreats.

>> mehr ÜBER MICH

>> zum Kontaktformular

Jasmin Kassem

 

YOGALEHRERIN
zertifiziert BDY (+ 1000 Std.)
und Yin Yoga (+250 Std.)

Dozentin Yogalehrer-Ausbildung
(Yoga Akademie Berlin)

Yoga Berlin Schöneberg & Kreuzberg

 

Follow me

Folge mir auf meinen Social Media Kanälen & erfahre mehr über Soulyoga!

Pin It on Pinterest

Sharing is caring!

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden.